IT

If you're setting up your OpenLDAP Server with Samba support according to the following tutorials:

You will probably stick at the following line.

ldapsearch -xLLL -D cn=admin,cn=config -x -b cn=config -W olcDatabase={1}hdb
Enter LDAP Password:
ldap_bind: Invalid credentials (49)

This issue is based on the problem, that somehow the olcRootPW isn't correctly set, following the instructions of the following solved this issue for me:
http://ubuntuforums.org/showpost.php?p=10227690&postcount=3

 

For everybody who has trouble setting up bridged networking for virtual machines with kvm, qemu, libvirt on ubuntu 11.10 (oneiric ocelot).

There are a few important settings to take care of.

  1. Set up a bridge on your host system 
    Setting up virtualization on Ubuntu with KVM

  2. Disable filtering on your host system
    As can be found on libvirt networking

    The final step is to disable netfilter on the bridge:
    # cat >> /etc/sysctl.conf <<EOF
    net.bridge.bridge-nf-call-ip6tables = 0
    net.bridge.bridge-nf-call-iptables = 0
    net.bridge.bridge-nf-call-arptables = 0
    EOF
    # sysctl -p /etc/sysctl.conf
  3. Configure your VM
    Setting up virtualization on Ubuntu with KVM

  4. Take care that bridged networking ist enabled on your vm:

    • change interface description to:
      <interface type='bridge'>
      <mac address='[vm-iface-mac-address]'/>
      <source bridge='br0'/>
      </interface>
    • edit your vm-settings:
      sudo virsh edit [vm_name]
Wer, wie ich in den letzen Tagen Probleme mit der Verbindungsherstellung zu ICQ Servern hat und folgende Fehlermeldung bekommt
Connection failed.
The server did not accept this client version.

sollte seinen IM-client wie Miranda folgende Einstellungen vornehmen

Host: slogin.icq.com
SSL-Port: 443

oder SSL deaktivieren und folgenden Host verwenden

Host: login.icq.com
Port: 5190

Ein Update auf die neueste Version Miranda 0.9.10 behebt das Problem ebenso.

GMail wird mittlerweile von ziemlich vielen Leuten verwendet.

Aus den Zeiten der Offline-Mailprogammen wie Outlook, Thunderbird etc. ist man es gewohnt, dass bei Klick auf eine E-Mail-Adresse, das Mail-Programm der Wahl erscheint.

Diesen Komfort möchte man nun natürlich auch mit GMail oder anderen Webmailern haben.

Der einfachste Weg, um dieses Ziel zu erreichen, ist eine kleine Änderung an der Registry:

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Classes\mailto\shell\open\command]
(Default) = "[PFAD_BROWSER]" [url]%1[url]


Wobei %1 der Platzhalter für die Mail-Adresse darstellt.

Für GMail mit Chrome ist der Wert bei englischem Windows XP normalerweise:

"C:\Documents and Settings\[username]\Local Settings\Application Data\Google\Chrome\Application\chrome.exe" http://mail.google.com/mail/?view=cm&fs=1&to=%1


Bei Vista und vermutlich auch Windows 7 liegt Chrome wahrscheinlich unter:

C:\Users\[username]\AppData\Local\Google\...


Die verschiedenen Browser verwenden zum Teil nicht die Systemeinstellungen für das Mail-Programm, dementsprechend müssen die Einstellungen dann dort womöglich angepasst werden.

Immer noch - oder vll. auch wieder - Benutzer von Windows XP?

Genervt vom Einrichten von Tastenkürzeln zum Starten von Programmen?

Maus nur dann Verwender, wenn man gerade Faul ist, oder es doch mal Sinn ergibt?

Dann nix wie los!

  • Launchy installieren
  • Die richtigen Verzeichnisse indexieren lassen
  • Wundern wie schnell man doch seine Applikationen starten kann oder seine Standard-Dateien geöffnet sein können.

Na, zufrieden?